Bau einer Näherei für Frauen mit Behinderung

Bild vergrößern

Am 07. Juli 2016 unterzeichnete die Deutsche Botschaft Duschanbe gemeinsam mit der gesellschaftlichen Organisation „Rawonbachsch“ einen Vertrag zur Finanzierung eines Gebäudes für eine Näherei für Frauen mit Behinderung im Dorf Faysabad des Distrikts Hamadoni.

Die Organisation hatte bereits im August 2015 Nähmaschinen vom UNDP gespendet bekommen und im Winter 2015 die Näherei ins Leben gerufen. Allerdings stand kein geeignetes Gebäude zur Verfügung. Die Dorfgemeinde überließ dem Projekt ein 50 m² großes Grundstück, auf dem nun ein neues Gebäude durch die Finanzierung der deutschen Botschaft mit einem Anteil von 90% errichtet werden konnte.

Das Gebäude ist barrierefrei und hat Platz für 25 Näherinnen mit Behinderung oder mit behinderten Familienangehörigen, die bisher schon einige Aufträge aus der Gemeinde, wie Schuluniformen und Hochzeitskleider, sowie Souvenirs produziert haben.

Die Frauen verfügen wie die meisten Menschen mit Behinderung in Tadschikistan über keinerlei Ausbildung und stellen den vulnerabelsten Teil der Bevölkerung dar. Gerade deshalb ist es schön zu sehen, dass die Organisation „Rawonbachsch“ auch von der Dorfgemeinde unterstützt wird und die Deutsche Botschaft freut sich zu diesem Projekt beigetragen zu haben.